Spurensuche: Neals Stencils rocken Hamburg

Mal lieb, mal frech, mal süß, mal gesellschaftskritisch – die Stencils von Neal sind ebenso vielfältig wie weit gestreut. Denn seine Graffiti finden sich quasi überall in Hamburg.

Es gibt nur wenige Streetartists, die mich derart nachhaltig beeindrucken wie Neal. Und das liegt nicht nur daran, dass er für seine Kunst nicht die (strafrechtlich) harmlosere Variante der Paste-Ups, bei der das Motiv meist via Schablone (Stencil) auf dünnes Papier gesprayt wird, das dann mit dem guten alten Tapetenkleister (Marke Streetart-Spezialmischung) an die Wand gebracht wird (was dann eine Ordnungswidrigkeit, nämlich wildes Plakatieren wäre) wählt, sondern seine Stencil-Arbeiten direkt an die Wand sprüht. Womit wir rein strafrechtlich mal bei der guten alten Sachbeschädigung wären. Ist halt schon ein Unterschied. Aber machen wir uns nichts vor: gut gemachte Graffiti haben einfach eine phänomenale Wirkung. Spätestens seitdem Banksy so populär ist, unterscheiden die meisten Menschen schon recht gerne zwischen Straßenkunst und Vandalismus. Und Banksy macht halt Kunst. Ebenso wie Neal.

Und ja, ich habe den Namen Banksy ganz bewusst mit ins Spiel gebracht. Und nein, der ist nicht eine gehörige Nummer zu groß, wenn man denn unbedingt vergleichen muss. Na ja, vielleicht ein bisschen. Banksy ist schließlich eine Größe für sich. Aber Neal verbreitet ganz eindeutig den Banksy-Spirit in Hamburg. Denn er macht so viele unterschiedliche Sachen, lässt sich in keine Schublade pressen. Und er beschränkt sich nicht nur auf eine Gegend in Hamburg. Die meiste Streetart hier findet man in der Schanze, St. Pauli und im Karoviertel. Auch in Ottensen klebt so einiges rum. In der Schanze ist Neal zwar auch vertreten, aber ansonsten hat er es wohl nicht so mit Streetartballungsräumen. Was man aber von ihm in der Schanze findet, ist zum Beispiel dieses Stencil hier:

Oder auch dieses:

Aber Neal wagt sich auch in die schicken und in die touristischen Gebiete. Diese beiden Arbeiten findet man zum Beispiel direkt an den Landungsbrücken:

Und auch in der HafenCity soll einiges von ihm an der Wand sein. Habe ich jedenfalls gehört. Selbst war ich da noch nicht auf Spurensuche, werde mich aber bald selbst davon überzeugen. 😉

Ein anderer beliebter und fast immer voller Ort ist der Hamburger Stadtparkt. Auch hier hat Neal Spuren hinterlassen:

Selbst weniger schicke Orte, wie zum Beispiel die City Nord, wo sich ein hässliches Bürogebäude an das nächste reiht, beehrt Neal mit seiner Kunst. Und zwar nicht zu knapp. Ein paar Beispiele gefällig? Aber bitte gerne doch:

Dieses Graffiti ist übrigens auch von Neal, wobei er damit nicht fertig geworden ist, weil ihm jemand dazwischengefunkt hat (dank sozialer Medien kann man die Artists ja direkt kontaktieren und mit Fragen nerven ^^):

Und all diese Arbeiten sind tatsächlich nur die Spitze des Kreativeisbergs namens Neal. Wer mit offenen Augen durch Hamburg geht, wird früher oder später von selbst über seine Graffiti stolpern. Für euch hoffe ich natürlich, dass es früher sein wird. Dann habt ihr einfach mehr davon. Ich selbst bin jedenfalls ständig auf der Suche und immer begeistert, wenn ich was von Neal entdecke. Und glaubt mir, ich habe noch läääääääängst nicht alles von ihm gesehen. Das wird mir immer wieder klar, wenn ich im Instagram-Account von Hamburg Streetart Pics stöbere, wo ausschließlich Neals Arbeiten gepostet werden. Falls ich euch auf den Künstler neugierig machen konnte, dann schaut dort doch einfach mal vorbei. Es lohnt sich wirklich sehr.

Advertisements

8 Kommentare Gib deinen ab

    1. Elbgängerin sagt:

      Danke für den Link. Mir war der Text schon bekannt, ändert aber nichts an der interessanten Info. 😊 Ich persönlich werde dafür nicht extra nach München fahren. Wir haben hier viele Urban-Art-Ausstellungen. Und für Streetart gehe ich einfach auf die Straße. 😉 Jetzt, wo das Wetter besser wird, tut sich da fast täglich was. 😄

      Gefällt 1 Person

      1. Ich bin ab Dienstag in HH vielleicht magst mich kennen lernen

        Gefällt 1 Person

      2. Elbgängerin sagt:

        Wird schwierig. Fange am Dienstag nen neuen Job an.

        Gefällt mir

      3. Ich bin ja ganze zwei Wochen hier

        Gefällt mir

      4. Und bin auf dem Hafen Geburtstag

        Gefällt 1 Person

      5. Elbgängerin sagt:

        Siehste mal: andere kommen für den Hafengeburtstag extra her. Und mein Mann und ich meiden ihn. Einfach zu voll für uns. Aber ich wünsche dir gaaaaanz viel Spaß. 😊

        Gefällt 1 Person

      6. Ich bin ja auch an Stellen wo es nicht so voll ist die kenne ich in der Zwischenzeit schon. Ich werde ja auch nicht nur Schiffe fotografieren es gibt so viel in Hamburg
        Lg. Sagar

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s