Il Garage: Auf ein Glas Wein nach Ottensen

In der fast schon verträumt wirkenden Kleinen Rainstraße finden Weinliebhaber ein ganz zauberhaftes Plätzchen. Die Weinbar Il Garage.

 

Zugegeben, im Winter kann es in der Garage durchaus ungemütlich werden. Die Weinbar trägt ihren Namen schließlich nicht ohne Grund. Denn das Lokal Il Garage war früher nun mal eine Garage. Bevor es das Lager vom Oxhoft wurde, wo man zwei Türen weiter wirklich tolle Weine kaufen kann. Und jetzt ist es halt die Weinbar vom Oxhoft. Also von Christian und Philipp. Aber zurück zum Thema: Das Il Garage verfügt zwar über die ein oder andere Heizung, aber dank der hohen Decke dauert es eben ein wenig, bis sich der Raum mit Wärme füllt. Und zugempfindlich sollte man auch nicht sein.

Trotzdem lohnt sich zu jeder Jahreszeit ein Besuch in der Garage. Und das liegt nicht nur an der ebenso rustikalen wie liebevollen Einrichtung, die zum Verweilen und Wohlfühlen einlädt. Und auch nicht einzig und allein an den tollen Gastgeberqualitäten von Christian und Philipp. Schließlich kommt es bei einer Weinbar vor allem auf eines an: tolle Weine. Und die findet man in der Garage im Überfluss. Echt jetzt!

Rustikal und gemütlich – das Il Garage in Ottensen © Elbgängerin

Grandioses Weinangebot

Weil das Il Garage klein und unkonventionell ist, sucht man vergeblich nach einer festen Weinkarte. Das Weinangebot wird nämlich immer mal wieder umgestellt oder gar komplett geändert. Aber keine Bange, man muss an der Theke jetzt nicht mühsam Etiketten lesen, sondern findet alle Weine auf Schiefertafeln – inklusive Glas- und Flaschenpreis. Hier ist vor allem die Mischung interessant, denn Christian und Philipp bieten neben sehr guten „normalen“ Weinen auch immer ein paar Besonderheiten an.

Momentan sind es zum Beispiel einige Weine mit einer speziellen Maischegärung, die dann auch noch ungefiltert sind. Hört sich erst mal total verrückt an. Und ja, das ist auch der neuste Scheiß unter Winzern, die besonders hip sein wollen. Aaaaber: die Weine, die auf der Garagentafel stehen, sind nicht „hip“ im Sinne von zeitgeisthohl, da alle Winzer, von denen sie stammen, schon lange mit Maische experimentieren. Sie haben den Trend quasi miterfunden. Dementsprechend hoch ist ihr Können. Ergo: geile Weine! Weil total ungewöhnlich und überraschend und extremst köstlich. Ich weiß, wovon ich rede, denn ich habe mich inzwischen durch alle probiert. 😉

Das Il Garage und die Österreicher

Es fällt also leicht, sich in der Garage mehr als nur ein Gläschen Wein zu gönnen. Zumal auch noch die Preise absolut fair sind. Es ist eben ein großer Vorteil, dass die Weine direkt aus dem hauseigenen Weinhandel nebenan kommen. Wer lieber alkoholfrei bleiben möchte, kann das im Il Garage natürlich auch machen. Es gibt permanent einen weißen und einen roten Winzertraubensaft sowie Wasser. Und wer einen kleinen Hunger verspürt, dem kann ich nur den Käse- und Salamiteller mit Bauernbrot empfehlen.

Zum einen, weil es in der Garage nichts anderes zu futtern gibt – sie ist ja schließlich eine Weinbar und kein Restaurant (wobei es da schon einen Mittagstisch werktags gibt, der aber nix mit dem Il Garage zu tun hat, sondern extern betrieben wird, aber die Geschichte erzähle ich euch ein anderes Mal). Zum anderen, weil Käse und Salami hier übelst lecker sind. Vor allem der Bergkäse hat es mir angetan. Philipp hat mir mal verraten, dass sie ihn von einer österreichischen Käserei beziehen, die auch regelmäßig auf dem Isemarkt ist. Nicht, dass man den Käse, der in der Garage kredenzt wird, dort kaufen könnte. Diesen speziellen Bergkäse verkaufen die Österreicher hier in Hamburg nämlich tatsächlich nur an die Oxhoft-Jungs.

Apropos Österreich und Oxhoft … das ist ja nun der Weinschwerpunkt des Geschäfts. Dementsprechend kommen auch die meisten Weine, die man im Il Garage trinken kann, aus unserem schnuckeligen Nachbarland. Aber deutsche Weine findet man ebenso auf den Tafeln wie Traubenfreuden aus anderen Ecken der Welt. Nur eben nicht so geballt.

Wo alte Garage auf neue Kunst trifft: Il Garage © Elbgängerin

Auf ein Feierabendglas nach Ottensen

Bleibt mir nur noch, euch wegen der lässigen und entspannten Atmosphäre in der Garage zuzuschwärmen. Hier kann man bei wechselnder und dezenter Musik nach Feierabend ganz herrlich abschalten. Und jetzt, wo es endlich wärmer wird, kann man sogar draußen sitzen. Wobei ich mich ja schon auf die Hitze im Hochsommer freue. Denn ich vermute stark, dass es dann in der Garage angenehm kühl sein wird. 😉

Ihr merkt schon: das Il Garage lässt mein Weinliebhaberinnenherz kräftig höher schlagen. Wobei ich damit aber echt nicht allein bin. Jeden, den ich mit hin schleppe, ist auch sofort begeistert. Einziger Nachteil: die Garage hat lediglich von Dienstag bis Freitag geöffnet. Von 17 bis 22 Uhr. Eine große Spontanfeierei am Wochenende ist also nicht drin. Aber eigentlich finde ich das ja ganz gut so. Denn dadurch hat sich Garage bei mir als Feierabendbelohnung etabliert. Ein Schmankerl für den Alltag, den ich nicht mehr missen möchte. Eine eigene Website hat das Il Garage nicht, aber wenn ihr mehr über die Weinbar erfahren möchtet, dann findet ihr sie auf Facebook.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s