Stamp 2018: Auf zum Straßenkunst-Festival in Altona!

Auch in diesem Jahr wird das Straßenkunstfestival Stamp vom 1. bis zum 3. Juni die Altonale eröffnen. Einiges wird 2018 anders sein – und dadurch vielleicht sogar noch besser.

 

Spätestens seit dem vergangenen Jahr dürfte klar sein, dass ich ein riesengroßer Fan von Stamp (= The Street Arts Melting Pot) bin. Ich liebe die Mischung aus Theater, Musik, Kunst, Artistik, Tanz und und und einfach. Weil ich ganz zwanglos von Spielort zu Spielort schlendern kann; weil das Festival zwar brechend voll, aber trotzdem entspannt ist; weil mich viele der Performances mit Witz und Verstand überraschen; weil ich meinen eigenen Horizont dank der vielfältigen Straßenkunst erweitern kann; weil ich bei einigen Acts vor staunender Begeisterung tief im Inneren mal wieder für ein paar Minuten zum Kind mutieren darf, das nicht bewertet, nicht richtet, sondern einfach nur genussvoll in eine bunte Welt voller Möglichkeiten eintaucht.

Genau so ging es mir jedenfalls immer bei der Weißen Parade, wenn da an den Samstagabenden die illuminierten Stelzenläufer und andere Fabelwesen an mir vorbeiliefen. Was war mein Schock doch groß, als ich gesehen habe, dass es die Weiße Parade in diesem Jahr nicht geben wird. Das geht doch nicht! Die können mir doch nicht meine Stelzenfabellichtwesen nehmen! Machen sie auch gar nicht, wie ich schnell herausfand. Denn Oakleaf Creativity, also die Leuchtkostümestelzengruppe, ist auch dieses Jahr wieder mit dabei – und sie bringen sogar zwei eigene Acts mit. Das kleine Mädchen tief in mir drin darf also wieder staunen. Darauf freue ich mich schon sehr.

Bezaubernde Wesen bevölkern die Fußgängerzone © Elbgängerin

Tausend gute Gründe für Stamp 2018

Ich freue mich aber auch auf all die Musik, die Clowns, die Akrobaten. Und ich werde vielleicht am Samstag sogar zur Stamp-Konferenz gehen, die sich mit dem Thema Neuer Zirkus beschäftigt. Und dann wollte ich auch noch beim Hip-Hop-Wettbewerb zuschauen. Puh, ziemlich viel Programm! Wahrscheinlich werde ich eh nicht alles schaffen, denn ab und zu muss man ja auch mal was essen oder sich einfach nur entspannt auf die Wiese beim Festivalzentrum am Platz der Republik fläzen. Wenn denn das Wetter mitspielt. Was ich ganz stark hoffe.

Ein Programmpunkt wird für mich dann aber tatsächlich Pflicht sein. Denn Hank und Clyde werden eine Seitenwand der Motte, dem Stadtteil- und Kulturzentrum in Ottensen, gestalten. Endlich wieder ein neues Mural in der Gegend! Endlich wieder ein Graffito! Im vergangenen Jahr waren ja erstmals keine Graffiti-Künstler da. Es gab lediglich einen Workshop für Kinder und Jugendliche. Den gibt es dieses Jahr auch. Aber es wird eben endlich wieder eine Wand gestaltet. Da werde ich sowas von tausendprozentig immer mal wieder rumschauen! Ich will das Werk wachsen sehen! Ich fand es im vergangenen Jahr ja schon unheimlich interessant, René Scheer während der Langen Nacht der Museen dabei zuzusehen, wie er dem Altonaer Museum ein neues Fischer-Stencil spendierte. Mal schauen, ob es bei großflächigeren Arbeiten genauso interessant ist, wenn man zuschaut.

Die Feuerfeen waren mit ihrer Tuchakrobatik dabei © Elbgängerin

Kommt tanzen!

Und dann ist da natürlich noch die Stamp-Parade! Am Sonntag um 15 Uhr. Für die müsste ich mich eigentlich noch vorbereiten. Denn erstmals werden Teilnehmer wie Zuschauer gemeinsam tanzen. Die Schritte konnte man schon in HausDrei, dem Stadtteilzentrum von Altona, lernen. Außerdem gibt es ein Video auf YouTube. Zusätzlich werden aber auch zwei Workshops angeboten: am Freitag um 18:45 Uhr und am Samstag um 17:30 Uhr – jeweils am Spielort zwei (das ist beim Festivalzentrum).

Ihr seht: ich werde an dem Wochenende voll und ganz mit Stamp beschäftigt sein. Und das ist auch gut so. Ich liebe diesen bunten und entspannten Trubel sehr. Gut, dass das Festival direkt vor meiner Haustür stattfindet und ich einfach reingehen kann, wenn es mal regnet oder es mir kurz zu laut sein sollte, ist natürlich auch ein Vorteil. Aber hey, wenn das Wetter mitspielt, werde ich diesen Vorteil dieses Jahr nicht nutzen. Dafür gibt es einfach viel zu viel zu sehen und zu erleben. In diesem Sinne: hin da! Informationen zu Stamp findet ihr hier auf der Altonale-Seite oder hier auf Facebook.

2 Kommentare Gib deinen ab

  1. Da wünsche ich Dir viel Spaß! 🙂

    Gefällt 1 Person

    1. Elbgängerin sagt:

      Danke, den werde ich haben. 😃 Noch knapp zwei Wochen. Ich hibbel Stamp schon entgegen. 🤗

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s