Morgenspaziergang an der Elbe

Wir erleben derzeit hier in Hamburg den perfekten goldenen Herbst. Sonne ohne Ende und milde bis sehr warme Temperaturen. So ein Wetter muss man einfach nutzen. Vor allem am Sonntag. Da die Elbe ab mittags an solch herrlichen Tagen meistens ein wenig überbevölkert ist, haben wir unseren Spaziergang da heute morgen um 9 Uhr gemacht….

So grün ist Hamburg #3: Der Emil-Wendt-Park in Altona-Altstadt

Ehemals ein Teil des Walter-Möller-Parks, erstreckt sich der Emil-Wendt-Park als doch recht schmale Grünfläche von der Thaden- bis zur Holstenstraße und wird vor allem von den direkten Anwohnern dank der dazugehörigen Sport- und Spielplätze rege genutzt.

So grün ist Hamburg #2: Der Loki-Schmidt-Garten

Ob nun Nutz- oder Zierpflanzen, Hölzer oder Sträucher – im Neuen Botanischen Garten, der seit 2012 Loki-Schmidt-Garten heißt, findet man faszinierende Pflanzen aus der ganzen Welt. Das ist lehrreich, gar keine Frage. Man kann in diesem wunderschönen Garten aber auch einfach nur ausführlich entspannen. Kommt, machen wir mal einen kleinen Spaziergang durch dieses herrliche Grün!

Wanderung durch den Klövensteen

Mit 580 Hektar ist der Klövensteen eins der größten Naherholungsgebiete, das wir hier in Hamburg haben – und dann ist er auch noch verdammt gut (und vor allem schnell) mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen.

So grün ist Hamburg #1: Der Jenischpark

Dank zahlreicher Parks gehört Hamburg zu den grünsten Städten der Welt. Aber wo findet man welchen Park? Und was macht ihn aus? Diesen Fragen werde ich in einer lockeren Serie nachgehen. Bekannte Grünflächen werden dabei ebenso eine Rolle spielen, wie eher unbekannte Stadtteilparks. Den Anfang macht ein Gartenklassiker – nämlich der Jenischpark.

Wanderung über den Friedhof Ohlsdorf

Wie jetzt? Eine Wanderung über einen Friedhof? Geht’s noch? Ja, es geht. Und zwar prima. Denn der Friedhof Ohlsdorf ist derart außergewöhnlich, dass dort sogar das Wandern gestattet ist. Kommt, ich nehme euch mal mit.

Wanderung durch die Nordheide bei Handeloh

Noch blüht die Heide zwar nur stellenweise, aber trotzdem lohnt sich eine Wanderung durch die Nordheide schon sehr.  Und das Beste: sie ist nur gut 30 Kilometer von Hamburg entfernt und dementsprechend schnell zu erreichen.

Wanderung durch die Boberger Dünen

Streng genommen gibt es nur eine Düne in Boberg. Nämlich Hamburgs letzte Wanderdüne. Aber über dieses Klugscheißerdetail kann man ruhig mal hinwegsehen, denn dank der Boberger Dünen kann man in nur zwanzig Minuten aus der Stadt in die satte Natur flüchten – und das nicht zu knapp. Wartet, ich zeige es euch.

Eine Wanderung durch das Niendorfer Gehege

Neben der Elbe und dem Stadtpark (okay und neben Planten un Blomen und all den anderen zahlreichen Parks) ist das Niendorfer Gehege ein großartiges Freizeit- und Erholungsgebiet für Hamburger. Man kann da ganz prima picknicken, grillen, spielen (als Kind), abhängen (als Jugendlicher) und eben auch joggen, reiten, biken und wandern.

Spaziergang von Teufelsbrück nach Altona

Es wird mal wieder höchste Zeit für einen Spaziergang! Heute möchte ich euch den Weg von Teufelsbrück nach Altona zeigen – mit viel Elbstrand und schnuckeligen Lotsenhäusern. Kommt ihr mit?

Entspannung und Lifestyle in Entenwerder

Es gibt so ein paar Gebiete in Hamburg, die ich viel zu lange ignoriert habe. Leider. So wie Entenwerder. Noch mal leider. Denn dort gibt es viel mehr als schnatterndes Federvieh. Ich habe mal einen kleinen Fotorundgang für euch gemacht.