Streetart: Neue Stencils von Rumo

Passend zu G20 – und natürlich dem Protest drum herum, hat sich der Streetartist Rumo nicht lumpen lassen. Er hat ein paar neue Stencil-Motive auf die Straßen von Ottensen gebracht, die wirklich tief unter die Haut gehen. Advertisements

Entspannung und Lifestyle in Entenwerder

Es gibt so ein paar Gebiete in Hamburg, die ich viel zu lange ignoriert habe. Leider. So wie Entenwerder. Noch mal leider. Denn dort gibt es viel mehr als schnatterndes Federvieh. Ich habe mal einen kleinen Fotorundgang für euch gemacht.

Mural in Wilhelmsburg: Streetart als Schulprojekt

Dass Streetart wirklich von jedem für jeden gemacht werden kann, beweist die farbenprächtige Wand in der Fährstraße, die von zwei Künstlern und Schülern der Stadtteilschule Wilhelmsburg gestaltet wurde.

The Rabbithole: Nur echt mit Häschen

Cocktailbars gibt’s in Hamburg wie Sand am Meer. Leider sind viele davon dank Piña Colada und Co. bestenfalls Durchschnitt. The Rabbithole in St. Pauli ist da eine wohltuende Ausnahme, denn hier bekommt man nicht nur einen fantastischen Service in gemütlicher Atmosphäre geboten, sondern auch noch mit die besten Cocktails der Stadt. Und außerdem ist der…

Die Kunst von robi the dog darf nicht einfach so verschwinden

Streetart ist nicht für die Ewigkeit gedacht. Ist halt einfach so. Trotzdem ist es manchmal bitter, wenn sie verschwindet. Zum Beispiel, wenn ein sehr, sehr guter Künstler verstorben ist. So wie robi the dog. Nun verschwinden auch seine Werke nach und nach.

Hetlinger Schanze: Elbstrand geht auch in entspannt

Zugegeben, man muss ein Auto haben oder aber passionierter Fahrradfahrer sein, um es bis zur Hetlinger Schanze zu schaffen. Aber die Verkehrsmühen lohnen sich. Denn wenn man dort einen Tag am Elbstrand verbringt, fühlt man sich quasi wie im Kurzurlaub.

MenscHHen #7: Die Obdachlose mit der Wagenkarawane

Kinderwagen und Hackenporsches. Und davon bestimmt so zwölf Stück. Wenn nicht sogar mehr. Darin: ihr gesamtes Hab und Gut. Viele Obdachlose leben mit leichtem Gepäck, aber bei ihr ist das anders. Während ihre langen schwarzen Haare, in die sich immer mehr graue Strähnen mischen, vom Wind wild ins Gesicht geweht werden, nimmt sie sich zwei ihrer…

Für mehr Liebe in Hamburg: Die Paste-Ups von Sneaky Hearts

Dass Streetart auch einfach harmlos und nett und trotzdem mit einer gewissen Message rüberkommen kann, zeigen unter anderem die herzigen Paste-Ups von Sneaky Hearts, die man überall in sehr unterschiedlicher Form in Hamburg findet.  Zugegeben, bei mir war es Liebe auf den zweiten Blick. Als ich angefangen habe, mir bewusst Streetart anzuschauen, waren all die…

Vorankündigung: Ausstellung „Hafenperlen“ von Martina Pisbach im Salon Stoer

Faszination des Weiblichen: Eingebettet in die Ästhetik der 50er Jahre, fotografiert Martina Pisbach (aka rosawildfleisch) seit über zwanzig Jahren Frauen, die fernab der glatten und bedeutungslosen Mainstreamoberflächenideale den Mut haben, ihr Schönheit von innen nach außen zu tragen und sich so präsentieren, wie sie sind: schön, wild, stark und selbstbewusst. Vom 14. Mai an kann man…

Streifzug: Kurioses vom Oberhafen

Dass der Hamburger Oberhafen in der Kunst- und Kulturszene eine immer größere Rolle spielt, merkt man ihm an. Überall stolpert man über witzige Details. Ein paar von diesen Kuriositäten hat mein geliebter Elbläufer für euch auf Fotos festgehalten.