Hamburger Streetart: Trump ist Trumpf

am

Ob nun Sticker oder aber Paste-Ups – Streetartists, die politisch und sozialkritisch denken, haben anscheinend ein neues Lieblingsmotiv gefunden. Donald Trump. In den Straßen der Hansestadt findet man inzwischen ein paar wirklich tolle Motive. Ich habe mal eine kleine Sammlung für euch zusammengestellt.

Anfang Juli findet hier in Hamburg der G20-Gipfel statt. Und er ist bereits jetzt schon in aller Munde. Die Polizei warnt zum Beispiel vor den schlimmsten Krawallen aller Zeiten, die die Hansestadt quasi in Schutt und Asche legen könnten – und rüstet dementsprechend auf. Andererseits kann man an der Uni kostenlose Kurse belegen, in denen man lernen soll, wie man Polizisten am besten blockiert. Zwischen diesen beiden Extremen wird es aber auch eine Menge „normalen“ Prostest geben – nicht nur gegen die Globalisierung an sich, sondern auch gegen eine Person ganz speziell. Donald Trump. Denn schließlich wird auch der Präsident der Vereinigten Staaten dann in Hamburg erwartet.

Auf den Straßen kann man inzwischen einen kleinen Vorgeschmack in Sachen Trump-Protest hier und da entdecken, denn einige Streetartists haben in ihm ein dankbares Motiv gefunden. Mir sind in letzter Zeit immer mal wieder ein paar Arbeiten aufgefallen, die ich euch jetzt einfach mal zeigen möchte.

Fangen wir mit Stickern an. Diesen Trump-Aufkleber von Scott Caris findet man schon seit geraumer Zeit in Hamburg:

Und neulich habe ich diesen Sticker von Dump Art entdeckt:

Ich war vor Freude fast aus dem Häuschen, als ich diesen Baby-Trump von seiLeise quasi direkt vor meiner Haustür gefunden habe:

Und dann ist mir noch das Herz aufgegangen, als ich über Trump mit Todesstern von Marshal Arts gestolpert bin:

Letzteres Bild liegt mir momentan besonders am Herzen. Zum einen, weil der Todesstern nur ein paar Tage später in der Mitte schon recht lädiert war. Da muss jemand am Paste-Up gepult haben. Ich muss die Tage unbedingt mal wieder hin, um zu schauen, ob es überhaupt noch hängt. Zum anderen ist dieses Stencil aber bis dato das einzige Werk von einem Künstler, der auch direkt in Hamburg wohnt. Die anderen drei Streetartists kommen aus Düsseldorf, Köln und Kopenhagen und waren hier quasi nur zur Besuch. Letztlich ist es mir dann aber auch egal, ob die Künstler hier wohnen oder nicht. Hauptsache sie regen mit ihren Arbeiten die Leute, die daran vorbeigehen, zum Nachdenken oder Nachfühlen an. Ich bin jedenfalls schon gespannt, ob in den nächsten Wochen noch mehr Trump-Bilder die Stadt schmücken werden. Falls ich noch weitere Werke entdecke, werde ich natürlich darüber berichten. 🙂

 

Advertisements

2 Kommentare Gib deinen ab

  1. Das mit dem Todesstern ist mein Favorit. 😀

    Gefällt 1 Person

    1. Elbgängerin sagt:

      Ja, das hat ganz viel Witz und Verstand. Auf Marshal Arts ist da echt Verlass. 😄

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s